Lademöglichkeit ausserhalb der Wohn-/Arbeitsstätte...

Teilt eure Erfahrungen mit anderen Usern dieses Forums.
Der leise(!) Pendler
Beiträge: 103
Registriert: Di 23. Jul 2013, 14:45

Lademöglichkeit ausserhalb der Wohn-/Arbeitsstätte...

Beitragvon Der leise(!) Pendler » Di 30. Jul 2013, 13:30

Wer hat gute oder schlechte (nennenswerte) Erfahrung mit Lademöglichkeiten AUSSERHALB seiner Wohn- oder Arbeitsstätte, also an Drittstellen auf der Reise, am Wochenende, im Kurzurlaub...

- an öffentlich zugänglichen Ladestationen?
- in Parkhäusern?
- in öfftl. Tiefgaragen?
- Einkaufszentren (z.B. Forum XY, in Z-Stadt)?
- auf Campingplätzen (auch ausserhalb von Deutschland)?
- andere Lademöglichkeiten oder Tipps für Reisen?
- was kann prinzipiell verbessert werden?
- wo ist es grundsätzlich zu teuer (teurer Parkplatz + teure Aufladung) oder
- lohnenswert günstig (Parkplatz kostenlos + Aufladung mit normaler Gebühr)?
- wer hat Erfahrung mit http://www.drehstromnetz.de ("anbieten von Drehstrom-/Starkstrom-Ladestellen auf Gegenseitigkeit)"?
- Erfahrung mit http://www.lemnet.org/de/ ?
- Erfahrung mit http://www.ladenetz.de/ ?
- Erfahrung mit http://park-charge.de/ ?
Zuletzt geändert von Der leise(!) Pendler am Sa 21. Jun 2014, 23:51, insgesamt 4-mal geändert.

Curio
Beiträge: 5
Registriert: Do 22. Aug 2013, 12:44
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Lademöglichkeit ausserhalb der Wohn-/Arbeitsstätte...

Beitragvon Curio » Do 22. Aug 2013, 13:11

Hallo,
habe bisher nur Erfahrungen von meinem "Pfingsten mit dem Ampera" - aber da es ums öffentliche Laden geht, ist das für den i3 genauso relevant:

Laden im Hotel/ohne explizite Infrastruktur:
Wir waren in einem kleinen Hotel "auf dem flachen Land" untergebracht, per Anruf vorher um eine Lademöglichkeit/Steckdose gebeten in Parkplatznähe. War kein Problem, auch wenn es dann im Keller ein freier Steckplatz in einer Mehrfachdose war, so dass wir lieber nur mit 6A geladen haben, aber das ging ganz locker, und da wir sowieso über 16 Stunden da standen auch problemlos vollzuladen. Also bei "Ahnungslosigkeit" im Hotel o.ä. muss man sein eigenes Wissen um Grenzen und Risiken an der einfachen Steckdose schon mitbringen, also keine rasante Ladung mit 16A im Rahmen Maximalspezifikation erwarten. Eigentlich ja auch logisch.

Öffentliches Parkhaus Frankfurt/Main Flughfen (Parkschotte 222 /Terminal 1, P4):
Dort gibt es auf der Ebene "Business Parken" eine Bucht mit 3 für e-Autos ausgewiesenen Parkplätzen. Die Ladesäule hat allerdings nur 2 Dosen (1x 220V Schuko und 1x Typ2 glaube ich). Strom ist im (teuren) Parken inbegriffen, man startet den Ladevorgang mit dem Handy (Anruf einer Nummer) und stoppt genauso - funktionierte einwandfrei, auch wenn der Handyempfang in der Tiefgarage nicht der beste ist - man musste ja nicht reden, nur die Säule anrufen.

Schibulski
Beiträge: 5
Registriert: Fr 14. Feb 2014, 02:36

Re: Lademöglichkeit ausserhalb der Wohn-/Arbeitsstätte...

Beitragvon Schibulski » Do 20. Feb 2014, 00:15

Habe bei der CeBIT 2014 angefragt, welche Parkplätze mit Lademöglichkeit es gibt.

Antwort: "Auf der Parkfläche an Halle 01/Nordwest befindet sich eine Ladesäule für Elektroautos".

Eine (1) Ladesäule für eine Messe, die von der ich dachte, sie möchte für Innovationen bekannt sein ...

So wird es nix mit Elektroautos als Firmenwagen...

Der leise(!) Pendler
Beiträge: 103
Registriert: Di 23. Jul 2013, 14:45

Re: Lademöglichkeit ausserhalb der Wohn-/Arbeitsstätte...

Beitragvon Der leise(!) Pendler » Mo 3. Mär 2014, 21:41

Guter Beitrag... denn genau das ist ja das "Hauptproblem" im Alltag.
Ich wollte damit anregen, das Thema Steckdose (Wallbox, Schnelladesystem, ...) in der Praxis möglichst überall anzusprechen. Also bei...
- Eigentümerversammlungen (Monate vorher auf die TOP-Liste setzen)
- Vermietern
- Haus- und Grund-Vereinen
- Mieterbund
- Nachbarn
- Arbeitskollegen
- Wohnungssuche (Eigentum, Miete, ...)
- Städteplanern (Tiefgarage, Stellplätze, ...)
- bei Mitgliedern von http://www.drehstromnetz.de
Zuletzt geändert von Der leise(!) Pendler am Do 15. Mai 2014, 17:01, insgesamt 1-mal geändert.

eDriver
Beiträge: 6
Registriert: Do 13. Mär 2014, 10:59

Re: Lademöglichkeit ausserhalb ... DREHSTROMNETZ !

Beitragvon eDriver » Do 13. Mär 2014, 11:30

Elektrischer Gruss an die NEUEN BMWi3-Fahrer !
... vor viiieeellllen Jahren haben sich die (damals wenigen) EV-Fahrer zusammengetan - unm sich untereinander
mit LADEMOEGLICHKEITEN auszuhelfen => daraus entsand das DREHSTROMNETZ

VON EV-FAHRERN - FUER EV-FAHRER ... http://www.drehstromnetz.de/
Die Grundidee des Drehstromnetzes ist die gegenseitige Bereitstellung leistungsstarker Stromanschlüsse ohne Voranmeldung. Das bedeutet dass Jeder, der einen Ladehalt nach unserem Konzept zur Verfügung stellt, die Ladehalte des Netzwerkes für seine Fahrziele nutzen kann.

Das gesamte Netz ist nicht-kommerziell, d.h. nicht auf Gewinn ausgerichtet. Wenn man an einem fremden Ladehalt lädt, so gibt man freiwillig eine kleine Geldspende die der entnommenen Strommenge entspricht. Auf diese Weise entfällt ein Abrechnungssystem. Jeder finanziert seinen eigenen Ladehalt und jeder zahlt für den Strom den er an anderer Stelle verbraucht.
Der Netzausbau findet besonders schnell statt, da neue Teilnehmer mit ihrem neuen Ladehalt sehr effektiv zum Wachstum beitragen.


... beim i3 gibt's ja leider keinen 3phasigen Lader - aber zumindest an 32A-CCE koennt ihr dann mit einer Phase das Doppelte saugen (sofern ihr die "Schnellade-Option" mitgekauft habt).
Stichwort CEE vs. Typ-2 Stecker ... schon mal was von CHROME-BOX gehoert ... werdet ihr dann wohl auch bald benoetigen ... (damit man etwas unabhaengiger wird ...)


Bei "INFRASTRUKTUR-FRAGEN" koennt ihr ja mal bei den "alten Hasen" im elweb reinschauen ... http://elweb.info/

... und noch was gaaannnz altes ... das LEMNET ... auch schon viele Jahre alt, war die erste Suchmoeglichket fuer LADESTATIONEN im WWW ...

Der leise(!) Pendler
Beiträge: 103
Registriert: Di 23. Jul 2013, 14:45

Re: Lademöglichkeit ausserhalb der Wohn-/Arbeitsstätte...

Beitragvon Der leise(!) Pendler » Mo 12. Mai 2014, 18:04

Super Tipp!
Hoffentlich lesen das alle Ausflugsgaststätten oder Pensionen "auf dem Land"!
Ich muß als E-Tourist an keinem überfüllten Autobahnrastplatz mit überteuerter Curry-Wurst an der Tanke Schlange-stehen...
Jeder kleine Biergarten auf dem Land könnte nen Drehstrom-Ladeplatz günstig anbieten.
Meiner Meinung nach die beste indirekte Werbung für kleine Dörfer und Ausflugsgaststätten "in der Pampa"...
Da wo ich gemütlich einkehre und in die Landschaft gucke oder spazierengehe - kann ich auch gleichzeitig laden.

Wäre halt ideal, wenn jede Gaststätte eine "BMW i Wallbox" hätte !

Timom0113
Beiträge: 5
Registriert: So 23. Aug 2015, 14:29
Kontaktdaten:

Re: Lademöglichkeit ausserhalb der Wohn-/Arbeitsstätte...

Beitragvon Timom0113 » Mo 24. Aug 2015, 07:29

Jeder kleine Biergarten auf dem Land könnte nen Drehstrom-Ladeplatz günstig anbieten.







huawei honor 6 schutzfolie
Wege entstehen dadurch, dass man sie geht.

Olli
Beiträge: 2
Registriert: Mo 21. Dez 2015, 14:38

Re: Lademöglichkeit ausserhalb der Wohn-/Arbeitsstätte...

Beitragvon Olli » Mi 3. Feb 2016, 21:59

Oh je das ist wirklich unglaublich: Wie soll denn elektromobilität Freunde gewinnen wenn sich an dieser" Stromtankstellenidiotie" nichts ändert?
8 Wochen habe ich meinen I3 - und ich liebe ihn. Aber meine Erfahrungen mit "externen Lademöglichkeiten" sind gelinde gesagt katastrophal.

1. Ausflug nach Schleswig - Hurra es gibt Lademöglichkeiten. Aber man muss sich rechtzeitig anmelden und eine Kundenkarte beantragen ( spontan ist nicht )
2. Anmeldung bei ChargeNow : Die wollen keine Neukunden ;-) . Eine Woche habe ich versucht mich anzumelden - BMW Account Passwort - überall funktioniert es - bei Charge NOW nicht. Zwei Telefonate und zwei e-mails später ohne wirkliche Hilfe hab ich es aufgegeben. ( Hallo BMW -merkt mal was! )
3. Ausflug nach Sylt geplant - gelesen: "Elektromobilität auf Sylt ganz groooß im Kommen" - nur wann? Sylter Energieversorger bietet eine 7 Tageskarte für 20 Euro und eine 30 Tageskarte... Und ich will nur ein Wochenende.... Es gibt noch ChargeNow - aber na ja siehe oben.

Also mein Tip: Monate vorher bei ca 50 Anbietern registrieren lassen - grooooßes Portmonaie kaufen für die 50 Kundenkarten und hoffen das man dann den richtigen erwischt ....

Leute das geht doch gar nicht - welche Vollpfosten in der Regierung schnarchen sich denn da aus dem Leben???

Hätte ich nicht meinen Range-Extender und Zuhause meine Steckdose und würde ich nicht zu 95% in der Stadt fahren müsste ich doch wieder die Welt verpessten.....




Zurück zu „Erfahrungsberichte“



Dieses Thema anderen mitteilen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron